Wildtierbericht

Im Zusammenspiel zwischen Menschen und Wildtieren spielen Jagd und Hege, die Landnutzung mit deren Lebensraumveränderungen, das Klima und auch unsere Freizeit- und Erholungsnutzung eine wichtige Rolle. Das Land Baden-Württemberg hat auf diese vielfältigen Anforderungen reagiert und im Jahr 2014 das Jagdrecht zu einem Wildtiermanagementgesetz (JWMG) weiterentwickelt. Im Zuge dessen ist alle drei Jahre ein Wildtierbericht zu verfassen, welcher Auskunft über die Wildtierarten, deren Bestände und Lebensräume, Wildkrankheiten sowie Wildtierforschung und -monitoring gibt. Der Wildtierbericht ist somit das zentrale Nachschlagewerk zu Wildtieren und der Jagd in Baden-Württemberg und richtet sich an ein breites Publikum an Interessierten.

© Wildtierbericht 2018

Wildtierbericht 2018

Der Wildtierbericht 2018 gibt umfassend Auskunft über die 46 Wildtierarten des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes in Form von Artenportraits, Verbreitungskarten und Einschätzungen zur Bestandssituation und Managementaufwand. Das Wildtiermonitoring bildet aufgrund der kontinuierlichen Erfassung der Wildtierbestände hierbei eine wichtige Grundlage. Die Daten wurden von einer Vielzahl von Personen aus der Wildtierforschung sowie im hohen Maße seitens der Jagd und von Ehrenamtlichen im Naturschutz erhoben. Die Gesamtschau über diese Vielzahl an Tierarten macht den Wildtierbericht in seiner Art und Weise einzigartig.

Der Wildtierbericht gibt zudem ein Überblick über die aktuellen Themen der Wildtierforschung, welche vom Auerhuhn über Feldhase und Reh bis zum Wildschwein reicht. Er stellt die verschiedenen Wildlebensräume Baden-Württembergs vor und zeigt menschliche Einflüsse auf Wildtiere und auftretende Mensch-Wildtier-Konflikte auf. Werden Wildtiere in einem gesamtheitlichen Ansatz bestehend aus Jagd, Hege, Forschung, Monitoring, Management und den Akteuren in der Fläche betrachtet, zeigen sich zumeist rasch die Erfolge, da aus den gewonnenen Erkenntnissen konkrete Handlungsempfehlungen für die Zukunft abgeleitet werden können. Der Wildtierbericht zeigt daher Handlungsspielräume auf und empfiehlt Managementmaßnahmen, welche perspektivisch in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen. Die Handlungsempfehlungen dienen dazu, Jagd und Wildtiermanagement an neue Anforderungen anzupassen und funktional auszurichten. Hieraus können nachhaltige Strategien für ein modernes Wildtiermanagement abgeleitet werden, wodurch Lösungen zu bestehenden Herausforderungen entwickelt und umgesetzt werden können. Die aktive Weiterentwicklung und Anpassung an die sich verändernden Rahmenbedingungen dient der Jagd, dem Wildtier sowie dem Ausgleich von gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Interessen.

Der Wildtierbericht zeigt, dass das Land durch das JWMG ein Jagdgesetz in der Anwendung hat, welches eine innovative Weiterentwicklung aktiv befördert und somit als moderne, zukunftsgewandte Jagdgesetzgebung eine Vorbildrolle einnimmt. 

Download Wildtierbericht 2018

Entwicklung der Jagdstrecken in Baden-Württemberg © Wildtierbericht 2018

Entwicklung der Jagdstrecken in Baden-Württemberg © Wildtierbericht 2018

Wildtierbericht 2021

Der zweite Wildtierbericht ist bereits in Bearbeitung. Das MLR als Herausgeber, die Wildforschungsstelle, die Forstliche Versuchsanstalt sowie weitere zahlreiche Beteiligte aus Jagd und Naturschutz stellen erneut die aktuellsten Erkenntnisse aus Monitoring und Forschung, neue Konfliktfelder und mögliche Lösungsvorschläge zusammen. 

© Wildtierbericht 2018

© Wildtierbericht 2018