mlr

Menschliche Aktivitäten in Wildtierlebensräumen

Das Projekt dient der Kommunikation und dem Transfer aktueller Erkenntnisse zum Einfluss menschlicher Aktivitäten im Wildtierlebensraum. Hierfür werden wissenschaftliche Grundlagen geschaffen, Instrumente zur Beruhigung von Wildtierlebensräumen ausgearbeitet, Akteure zusammengeführt und eine informative Öffentlichkeitsarbeit etabliert. Ziel sollte sein, dass wir Menschen bei unserer Freizeitnutzung in Wald und Flur möglichst wenige Störungen für Wildtieren verursachen.

© Unsplash / Gary Bendig

Vier Themenblöcke

1. Forschung

Die Forschung im Projekt besteht aus zwei Säulen:
      (a) Die Erforschung der Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf Wildtiere
      (b) Die Erforschung von Motivation und Bedürfnissen bei Naturaktivitäten in Wildtierlebensräumen

 

2. Wildruhegebiete

Das Jagd- und Wildtiermanagement sieht als Maßnahme zur Beruhigung von Lebensräumen die Ausweisung von Wildruhegebieten (WRG). Als Praxishilfe für die Planung, Ausweisung und das Management von Wildruhegebieten wird im Rahmen des Projektes ein Leitfaden erstellt. Zudem werden Pilotprojekte zu Wildruhegebieten fachlich begleitet, damit in Zukunft zahlreiche Wildruhegebiete in Baden-Württemberg ausgewiesen werden können.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

3. Initiativkreis „Respekt Wildtiere“

Der Initiativkreis „Respekt Wildtiere“ ist eine moderierte Plattform, um einen konsensfähigen Diskurs von Akteursgruppen in Wildtierlebensräumen zu ermöglichen. Das Projekt begleitet diesen Arbeitskreis und gibt den fachlichen Input zu Wildtieren und dem Freizeitverhalten der Bevölkerung.

Weitere Informationen finden Sie hier

4. Öffentlichkeitsarbeit


Die Projektergebnisse wurden auf verschiedenen Kanälen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um möglichst heterogene Personengruppen zu erreichen. Neben Vorträgen und Schulungen wurde auch eine Broschüre veröffentlicht.

Die Broschüre "Wildtiere & Freizeitaktivitäten im Wald - Hinweise und Verhaltensregeln zu einer umwelt- und wildtierfreundlichen Wintersportausübung" kann kostenlos bestellt werden unter www.wildundfreizeit.info

Projektergebnisse zum Thema „Wildtierverträgliche Naturaktivitäten“ wurden zudem zielgruppengerecht aufbereitet und über den Facebook-Account des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) veröffentlicht.

 

Initiative bewusstWild

Des weiteren wurde die Initiative bewusstWild für den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum geschaffen. Die Initiative gibt Einblicke in den Alltag der Wildtiere und informiert worauf beim Wandern, Schneeschuhlaufen oder Mountainbiken geachtet werden sollte, um Wildtiere in ihrem Lebensraum nicht unnötig zu stören.

Besuchen Sie uns unter: bewusstWild.de

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Seite des Wildtierinstituts

Broschürencover © Matthias Wieber

Ansprechpersonen

Vera Kopp

Forstliche Versuchs-und Forschungsanstalt - Abteilung FVA-Wildtierinstitut

Wonnhaldestr. 4

79100 Freiburg

vera.kopp@forst.bwl.de

+49 (0) 761 4018-456

Dr. Anne Ulrich

Forstliche Versuchs-und Forschungsanstalt - Abteilung FVA-Wildtierinstitut

Wonnhaldestr. 4

79100 Freiburg

Anne.Ulrich@forst.bwl.de

+49 (0) 761 4018-350